Auf dem Parkplatz: Fahrzeug rast gegen Baum.

Um 21:23 Uhr ging der Alarm bei unseren Ehrenamtlichen ein:

"Verkehrsunfall am Seeparkplatz Pucher Meer - Lage unklar!"

Verkehrsunfälle gehören grundsätzlich zum "Tagesgeschäft" und sind für erfahrene Feuerwehrleute nichts Neues. Könnte man meinen.... Die Umstände dieses Einsatzes waren dann aber doch nicht so alltäglich.

Der Einsatzort befand sich im letzten Winkel des großen Besucherparkplatzes unseres beliebten Naherholungsgebietes Pucher Meer. Nahezu unbeleuchtet, in Nebel gehüllt und - zu diesem Zeitpunkt GOTT SEI DANK - menschenleer. Ein 23 jähriger hatte seinen 250 PS starken VW Golf so ungünstig über den Parkplatz gelenkt, dass er zunächst einen hohen Flurschaden in Form von kreisförmigen Furchen in die Wiesenfläche des Parkplatzes zeichnete. Anschließend schlug er mit dem Fahrzeug frontal in einen Baum ein und durchbrach letztlich noch einen hölzernen Plankenzaun. Die Airbags lösten aus und das Unfallfahrzeug verlor kontinuierlich Öl sowie weitere Betriebsflüssigkeiten. Der Fahrer wurde leicht verletzt. 12 Einsatzkräfte der Pucher Feuewehr schoben den deformierten Golf aus der Grünfläche um eine weitere Öl-Kontamination des Erdreichs zu verhindern. Halt: 12 Leute für einen Golf? Ja. Durch den Unfallmechanismus blockierte das deformierte Fahrzeug total, sodass sich der PKW keinen Zentimeter mehr bewegen lassen wollte. Also wurde er über den Widerstand seiner vier blockierten Räder hinweggeschoben. Nachdem der Brandschutz am Fahrzeug sichergestellt war, die ausgelaufenen Betriebsstoffe gebunden und aufgenommen sowie verstreute Fahrzeugteile für die polizeilichen Unfallermittlungen zusammengesucht wurden, verließen unsere Einsatzkräfte die Einsatzstelle wieder. Der gesamte Einsatz wurde nach rund einer Stunde vom Einsatzleiter für beendet erklärt. Die Feuerwehr Puch war mit 19 Männern und Frauen sowie 3 Fahrzeugen im Einsatz.