Aktiver Dienst - Einsatzabteilung

AKTIV - das sind unsere Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner so wie sie ein Jeder kennt: schnell zur Stelle wenn Unwetter schwere Schäden hervorrufen, Unfälle passieren und natürlich wenn es brennt. Sind diese Menschen einmal nicht FEUERWEHR, dann sind es Frauen und Männer, Eltern, Schwestern, Brüder, Töchter, Söhne, Handwerker, Studierte, Beamte, Angestellte, Hausfrauen, und und und... Alle hier vereint die Freude am Helfen im Team. Das Einsatzspektrum der Feuerwehr Puch reicht von A wie Auspumpen von gefluteten Kellern bis hin zu Z wie Zimmerbrand bekämpfen. Das Retten von Menschenleben hat für unsere Aktiven immer höchste Priorität. Das Retten von Tieren oder das Schützen und Bergen bedeutender Sachgüter gehört aber selbstverständlich auch dazu.

 

Da es in der Stadt Fürstenfeldbruck keine Berufsfeuerwehr gibt, werden all diese Aufgaben von den rein freiwillig betriebenen Feuerwehren der Stadt übernommen - und das zu jeder Zeit.

Aktive Feuerwehrleute sind mindestens 18 Jahre alt und durchlaufen zunächst die Grundausbildung. Das tun sie - genau wie das Ausrücken zu Einsätzen - in ihrer Freizeit. Nach oben hin sind fast keine Grenzen gesetzt. Je nach eigenem Engagement, Interesse und Befähigung können eine Vielzahl sehr interessanter Lehrgänge und Schulungen absolviert werden. Das reicht von Ausbildung in der eigenen Feuerwehr über vom Landkreis organisierte Veranstaltungen bis hin zu Spezialausbildungen an den staatlichen Feuerwehrschulen des Freistaat Bayern. Die Freiwillige Feuerwehr Puch ist hier sehr breit aufgestellt und für jeden ist etwas dabei. Berufliche und private Kenntnisse fließen automatisch in den Feuerwehrdienst mit ein und sind für uns als Gemeinschaft unbezahlbar. Um am Ball zu bleiben soll an den Übungsdiensten und Gemeinschaftsveranstaltungen teilgenommen werden. Klappt das nicht immer, ist dies kein Beinbruch. Schließlich bringt sich jeder so in seine Feuerwehr ein, wie es eben von beruflicher und privater Seite her geht. Wie auch immer man sich hier einbringt: im Gesamten stellen wir ein starkes Team dar und können viel bewegen. Für Puch. Für Fürstenfeldbruck. Für DICH!


So sieht´s aus! Unsere Frauen und Männer der Einsatzabteilung werden im Notfall von der Integrierten Leitstelle des ZRF (Zweckverband für Rettungsdienst- und Feuerwehralarmierung) alarmiert. Bei der Feuerwehr Puch geschieht dies zeitgleich auf drei verschiedenen Wegen: jedes Teammitglied ist mit einem Funkmeldeempfänger ("Piepser") ausgestattet. Dieser ist kleiner als eine Zigarettenschachtel und ist ständiger Begleiter am Gürtel oder in der Hosentasche. Dieser Piepser wird über eine festgelegte Tonfolge aktiviert. Das bedeutet, dass der Piepser rund um die Uhr unauffällig und still seinem Dasein fristet bis die Leitstelle die Tonfolge für die Feuerwehr Puch via Analogfunk ausgibt. Erreicht dieses stille Signal den Melder, piept, singt, pfeift und vibriert er in stolzer Manier. Danach folgt eine Sprachdurchsage des Leitstellendisponenten um welchen Einsatz es sich handelt. Spätestens dann machen sich diejenigen denen es gerade möglich ist schnellstens auf den Weg zu Feuerwehr. Dort ziehen sie ihre moderne (kostenlos zur Verfügung gestellte) Schutzkleidung an und rücken mit den Einsatzfahrzeugen aus. Des weiteren wird zeitgleich zum Piepser auch Alarm auf dem Smartphone ausgelöst. Eine spezielle App macht ebenfalls piepend auf sich aufmerksam und gibt mittels Stadtplan nicht nur den Einsatzgrund, sondern direkt den Einsatzort an. Zuguterletzt heult auch die Sirene im Ortskern drei Mal auf. Spätestens dann sollte jede Feuerwehrfrau und jeder Feuerwehrmann wissen, dass irgendwo irgendwer Hilfe benötigt. Wer Zeit hat kommt. Wer nicht, halt nicht. Doch je mehr Aktive wir im Team begrüßen dürfen, desto verkraftbarer ist es wenn ein Teil nicht kommen kann. Letzteres ist übrigens ganz normal. Niemand ist immer und überall dabei. Die Pucher Feuerwehrler-/-innen haben auch noch andere Hobbys. Geübt wird übrigens immer am letzten Mittwoch des Monats um 19:30 Uhr. Dieser Ausbildungsabend ist der Elementarste und für alle da. Sondertermine für Fachgruppen oder Bedarfshalber werden rechtzeitig bekannt gegeben und dem entsprechend trifft man sich.


Kling gut! Wir üben zusammen und fahren unsere Einsätze gemeinsam. Hier geben sich Neue und Erfahrene die Hand. Außerhalb vom regulären Feuerwehrbetrieb entstehen Freundschaften und teilweise sind bei der Feuerwehr Puch ganze Paare aktiv dabei. Quasi: die Mama fährt den Einsatz und der Papa passt aufs Kind auf. Beim nächsten Mal ist es andersrum. Die Mitglieder der Feuerwehr Puch treffen sich auch um einfach Spaß zu haben. Der gehört nämlich auch dazu. Gemeinsames Grillen mit der Familie, Veranstaltungen wie das Steckerlfischgrillen oder die Pucher Vorweihnacht werden vom Verein organisiert und es helfen alle mit. Bei der Feuerwehr Puch ist man mit Spaß und Freude wirlich gern dabei! 


Verstärkung gesucht - wir freuen uns!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.