Bürger an Einsatzstellen

Stell dir vor du bist auf dem Heimweg und plötzlich ist dein gewohnter Weg gesperrt. Du ärgerst dich und vielleicht wunderst du dich auch dass du gar nichts spektakuläres siehst. Die Feuerwehr sperrt Straßen und Wege aber weder unnötig, noch aus Spaß oder weil gerade Zeit dafür ist. Es hat stets seine Gründe. Wir müssen an der Einsatzstelle in Ruhe und sicher arbeiten, Betroffene oder Verletzte müssen versorgt werden und für Nicht-Einsatzkräfte bestehen in der direkten Nähe zum Einsatzort einfach zu viele Gefahren. Vielleicht warten wir auf weitere Einsatzfahrzeuge die noch Platz benötigen oder die Polizei ist mit Ermittlungen zum Hergang beschäftigt. Das Sperren von Verkehrswegen gehört wirklich nicht zu unseren beliebtesten Aufgaben und du kannst sicher sein dass wir jede Sperre auch schnellstmöglich wieder aufheben möchten. Was kannst du tun? Bitte verzichte auf Nachfragen bei Einsatzkräften, z.B. wie lange es noch dauert. Die gleiche Idee haben meist noch viele Andere hinter der Absperrung und wir haben keine Zeit, diese Fragen laufend zu beantworten. Meistens gibt es hier auch nur eine Antwort: "wir sind fertig, wenn wir fertig sind." Jeder Einsatz ist anders und feste Zeitpläne gibt es keine. Bitte versuche auch nicht dich durch Absperrungen zu drängeln. Im schlimmsten Fall bringst du damit einen kompletten Einsatzablauf durcheinander und gefährdest dich und unsere Einsatzkräfte. Smartphones und Navigationsgeräte bieten unzählige Möglichkeiten, Alternativrouten aufzuzeigen. Verlasse den Bereich der Absperrung und erkundige dich nach einem anderen Weg. Gibt es keine Möglichkeit den Bereich zu verlassen weil du vielleicht im Stau einer Totalsperre stehst, sei einfach geduldig. Auch wenn es unangenehm ist: meistens ist es für die Menschen hinter der Absperrung, Betroffene wie Einsatzkräfte, wesentlich unangenehmer. Vielen Dank!