Feuerwehr im Einsatz

Foto: Feuerwehr Puch
Foto: Feuerwehr Puch

Wenn der Alarm eingeht, machen wir uns schnellstmöglich mit dem Auto, dem Fahrrad, oder zu Fuß auf den Weg zum Feuerwehrhaus. Rechtlich sind wir dann unter bestimmten Voraussetzungen von den Regeln der Straßenverkehrsordnung (StVO) befreit und dürfen Sonderrechte in Anspruch nehmen. Wenn es verhältnismäßig und sicher ist, fahren wir dann auch mal schneller als 50 km/h innerorts, überholen trotz Verbot oder warten an einer Fußgängerampel an der niemand steht nicht unbedingt bis es wieder Grün wird.

 

Aber wir haben am eigenen Auto weder Blaulicht noch Martinshorn und sind für andere Verkehrsteilnehmer nicht als Feuerwehr erkennbar.

Um darauf hinzuweisen, warum wir es eiliger als Andere haben, nutzen wir sogenannte "Dachaufsetzer" oder sonstige Hinweisschilder, meist mit der Aufschrift FEUERWEHR IM EINSATZ.

In der Regel sind diese Schilder in auffälliger Signalfarbe gehalten und am oder im Fahrzeug sichtbar angebracht.

 

Was kannst du tun? Begegnet dir ein Fahrzeug mit einem solchen Schild, solltest du wissen dass hier jemand unterwegs ist um irgendwo schnell Hilfe zu leisten. Wir freuen uns wenn du dann vielleicht auf deine Vorfahrt verzichtest und den Einsatzfahrer vorbeifahren lässt. Siehst du so ein Schild im Rückspiegel und es ist gefahrlos möglich, fahre rechts ran und lass das Feuerwehrmitglied überholen. Es ist keine Pflicht das du das tust, aber wir Ehrenamtlichen wollen schnell helfen und ebenso schnell und gesund wieder nach Hause kommen. Vielen Dank für deine Mithilfe!