Feuerwehr Puch
Feuerwehr Puch

23.03.2020 - vom Fehlalarm zum Notfall! Um 09:43 Uhr wurde die FF Puch zusammen mit der FF Fürstenfeldbruck zur Schlossbrauerei in Fürstenfeldbruck alarmiert. Ein automatischer Feuermelder hatte Alarm geschlagen. Vor Ort stellte sich schnell heraus dass aufgrund einer Fehlauslösung keine weiteren Maßnahmen durch die Feuerwehr getroffen werden müssen. Auf dem Rückweg zum Feuerwehrhaus setzte ein Einsatzfahrzeug der FF Eichenau einen Notruf über Funk ab: ein Kollege der FF Eichenau war zufällig für dienstliche Erledigungen in Fürstenfeldbruck unterwegs als er auf einen Verkehrsunfall in der Rothschwaiger Straße aufmerksam wurde. Weil der Fahrer des Unfallwagens kaum ansprechbar war und es sich offensichtlich um einen medizinischen Notfall handelte, forderte er weitere Hilfe an. Das Löschfahrzeug der Feuerwehr Puch befand sich in unmittelbarer Nähe, weshalb die Rückfahrt zum Gerätehaus abgebrochen und der neue Notfall angesteuert wurde. Mit Unterstützung des Eichenauer Kollegen wurde der Patient mit Wärmeerhalt und Stabilisierungsmaßnahmen bis zum Eintreffen von Notarzt und Rettungsdienst versorgt. Auch eine Besatzung der FF Fürstenfeldbruck kam vom vorherigen Einsatz zwischenzeitlich hinzu. Da aber die Patientenerstversorgung durch Kräfte der FF Puch gesichert war und am Unfallfahrzeug keine sichernden Maßnahmen getroffen werden mussten, konnten die Brucker KameradInnen abrücken. Denn auch bei der Feuerwehr gilt aktuell: nur das wirklich notwendige ehrenamtliche Personal einsetzen.

Wir wünschen dem Patienten auf diesem Wege schnelle und vollständige Genesung!