Feuerwehr Puch
Feuerwehr Puch

Schwer verletzt hat sich am 06.08.2020 ein junger Arbeiter auf einer Baustelle im Stadtteil Hasenheide.

 

Während er Arbeiten auf dem Dach durchführte, zog er sich nach einem Zwischenfall eine tiefe und stark blutende Fleischwunde am Bein zu. Es war ihm daher nicht mehr möglich, sich selbst vom Dach zu begeben. Seine Verletzung bedurfte zudem zwingend ärztlicher Versorgung. Ein Kollege setzte also umgehend einen Notruf bei der Integrierten Leitstelle Fürstenfeldbruck (ILS) ab. Binnen kürzester Zeit wurde neben Rettungsdienst und Notarzt die örtlich zuständige Freiwillige Feuerwehr Fürstenfeldbruck u.a. mit Drehleiter/-Rettungskorb sowie die Freiwillige Feuerwehr Puch mit dem Gerätesatz Absturzsicherung alarmiert.

 

Zunächst gingen die Einsatzkräfte aufgrund der Meldung von einer aufwändigeren Rettungsaktion aus. Glücklicherweise aber ließ sich die Rettung des Schwerverletzten einfach mit dem Rettungskorb der FF FFB durchführen. Aus diesem Grund wurden die zehn angerückten Einsatzkräfte aus Puch mit ihrem Gerätesatz Absturzsicherung nicht weiter benötigt. Bereits eine halbe Stunde nach Alarm schlossen sich die Hallentore in Puch wieder und die ehrenamtlichen Feuerwehrfrauen und -Männer gingen weiter ihrer Arbeit oder Freizeit nach.